Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Was kostet das Leben?

24.05.2018

Schüler der Siegfriedschule Heppenheim beschäftigen sich mit dem Thema Haushaltsplanung

„Wie gehe ich mit meinem Geld um?“, „Wieviel Geld brauche ich zum Leben?“, „Wie begründe ich einen eigenen Haushalt?“ . Mit diesen Fragen haben sich die Schülerinnen und Schüler der Siegfriedschule in Heppenheim an 2 Projekttagen beschäftigt. Dabei haben sie in Kleingruppen- sogenannten Haushaltsgemeinschaften- ein Simulationsspiel durchgeführt. Es wurde der fiktive Auszubildende Anton Azubi geschaffen und für ihn sein erster eigener Haushaltsplan erstellt. Angefangen bei der Wohnungssuche, über die Einrichtung eines Kontos, dem Abschluss eines Strom- und Handyvertrages, bis hin zum Kauf eines Autos, mussten Entscheidungen getroffen und entsprechend gehandelt werden.

An dem Projekt beteiligten sich die Schüler und Schülerinnen der Klassenstufe 9/10 mit der Klassenlehrerin Eva Trautmann. Die Durchführung des Projektes erfolgte an zwei Tagen durch die Mitarbeiterin der Schuldnerberatung der AWO Bergstrasse Heike Bamberg.

Zum Abschluss des Projektes erhielten die Schüler ein Zertifikat, welches Ihnen Ihre Fähigkeiten in der Haushaltsführung bescheinigt. Bamberg empfahl den Schülern das Zertifikat für die Bewerbung zu nutzen, denn „zukünftige Chefs sehen es gerne wenn ihre Auszubildende bereits wirtschaftlich denken und handeln können“, so der Tipp von Heike Bamberg an die Schüler.

Unterstützt wird die Durchführung des Projektes von der der Sparkassenstiftung Starkenburg. Der Stiftung ist es ein großes Anliegen die wirtschaftlichen Kompetenzen der Jugendlichen im Kreis Bergstrasse zu fördern und leistet daher einen finanziellen Beitrag zur Durchführung an die AWO Schuldnerberatung. Die Stiftungsmitarbeiterin Frau Anne Knapp begleitete die Zertifikatsübergabe als Abschluss der beiden Projekttage.

© AWO Bergstrasse

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Was kostet das Leben?